Presse

Projektstatus Breitbandausbau Landkreis - Stadt Langenburg

Logo Stadt Langenburg
Artikel vom: 20.05.2021
Was läuft denn so beim Zweckverband und wie geht es voran mit dem Ausbau des schnellen Internets im Landkreis Schwäbisch Hall? Gut 16 Monate nach Gründung des Zweckverbands hat der Ausbau der Breitband Infrastruktur Fahrt aufgenommen – allerdings noch „unter dem Radar“.

Vergleichbar mit dem Bild eines Maulwurfs, der still und heimlich sein Gängesystem gräbt, von dem man nur hier und da einen Hügel erkennen kann, so ähnlich verhält es sich mit den Aktivitäten des Zweckverbands Breitband Landkreis Schwäbisch Hall. Die Arbeiten im Hintergrund laufen auf Hochtouren, die Leitungen laufen heiß, das Team wird möglichst zeitnah aufgestockt.

Ein gutes Jahr nach Gründung des Zweckverbands Breitband Landkreis Schwäbisch Hall hat das kleine, aber schlagkräftige Team die Arbeit unter Highspeed aufgenommen und hält die Fäden zur Koordination des Breitbandinfrastruktur-ausbaus in den Verbandskommunen - und die Millionen Euro an Fördergeldern dafür - in Händen.

Zur optimalen Koordination und Ausschöpfung der Synergieeffekte wurden die Kommunen im Verbandsgebiet zu sinnvollen Clustern zusammengefasst. Im nächsten Schritt wurden die Planungsleistungen ausgeschrieben und im offiziellen Ausschreibungsverfahren ordentlich vergeben. Insgesamt wurden sechs Planungsbüros nun mit der Ausführungs- und Genehmigungsplanung beauftragt.

Die beauftragten Planer nehmen nun die Arbeit auf und sammeln in erster Stufe Daten, um aus dem groben Masterplan des Breitbandausbaus, den der Zweckverband bereits erstellt hat, die detaillierte Feinplanung anzufertigen. Ziel sind genaue Pläne für jedes Grundstück und jede Immobilie in den weißen Flecken, wie genau die Glasfaserleitungen ins Haus zu legen sind und wo, die auch die genauen Informationen beinhalten, welcher Verteiler genutzt wird und welcher Pop-Standort.

Darüber hinaus werden genaue Daten für das Leistungsverzeichnis generiert, darunter auch detaillierte Informationen, wie viel Kilometer Lehrrohre und Glasfaserkabel beispielsweise benötigt werden. Diese Informationen sind dann wieder für die Ausschreibung des Tiefbaus essenziell. Die Tiefbauleistungs-Ausschreibungen sind dann der folgende Schritt, der in den kommenden drei bis vier Monaten erfolgen soll. 

Die betroffenen Immobilienbesitzer und Hauseigentümer werden somit in den kommenden Wochen von den beauftragten Planungsbüros kontaktiert, um die Details für die jeweiligen Hausanschlüsse zu besprechen. 

Zudem erfolgt im gleichen Zug die sogenannte Genehmigungsplanung, um beim jeweiligen Eigentümer der Straße die Baugenehmigungen einzuholen. Dabei können Kommunen, der Landkreis, das Land Baden-Württemberg und der Bund als Eigentümer der Straßen und Gehwege vorkommen. Vereinzelt könnte es auch vorkommen, dass Leerrohre in privaten Grundstücken verlegt werden müssen.

Sobald die Detailpläne für die geclusterten Kommunen fertig gestellt sind, erfolgt die Ausschreibung der Tiefbauarbeiten und wenn alles wie geplant läuft, hofft der Zweckverband, bis Ende des Jahres mit den ersten Ausbauarbeiten beginnen zu können.


Status Stadt Langenburg

Auch für die Stadt Langenburg wurde die Planungsleistung bereits vergeben. Den Zuschlag hat die Firma ARCADIS Germany GmbH erhalten und führt nun den Planungsauftrag mit einem Volumen in Höhe von 795.000 € aus.

Geplant werden in Langenburg und den Teilorten insgesamt knapp über 30 Kilometer Glasfaserkabel: etwa 21 Kilometer in befestigten Untergrund (gepflasterte, geteerte Wege und Straßen), 5 Kilometer in unbefestigten Untergrund und es werden in etwa 4,5 Kilometer vorhandene Lehrrohre Glasfaser eingebracht. 

Insgesamt werden mehr als 400 neue Hausanschlüsse mit Glasfaser versorgt.

Auch der Langenburger Ausbauplan ist in Abstimmung mit der Stadtverwaltung klar priorisiert worden: Begonnen wir mit den Ortsteilen Königsmühle sowie Ober- und Unterregenbach, es folgen Bächlingen und Herrenmühle, dann Groß- und Kleinhürden, anschließend Atzenrod und Ludwigsruhe und schließlich Langenburg Süd.

Details zum Ausbaustatus in Ihrer Kommune können jederzeit auf unserer Internetseite unter https://breitband-sha.de/ihre_kommune eingesehen werden.
Zurück zur Übersicht
  Kontakt
Zweckverband Breitband
Landkreis Schwäbisch Hall

Post- & Besucheradresse:
Kuno-Haberkern-Straße 7/1
74549 Wolpertshausen

Tel. 07904 945 99-280
Fax 07904 945 99-29

info@breitband-sha.de
https://breitband-sha.de

Sitz:
Münzstraße 1
74523 Schwäbisch Hall

Postfach 11 04 53
74507 Schwäbisch Hall

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag
8:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Freitag
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ausschreibungen

Projektstatus